“Pinky Swear” von The Used

„Pinky Swear“ kann als Sänger verstanden werden, der ein romantisches Interesse anspricht. Der Typ Charakter, den Bert McCracken auf dem Album „Toxic Positivity“ scheinbar darstellt, ist einer, der beklagenswert deprimiert ist.

Aber dieses Mal tut der Sänger nicht so, als ob er niemanden bräuchte, sondern drückt seine starke Bereitschaft aus, den Adressaten in sein Leben zu lassen. Oder anders ausgedrückt: Er glaubt, dass diese Person ihm helfen kann, ihn zu „retten“ – eine Aufgabe, von der der Sänger weiß, dass er sie alleine nicht bewältigen kann.

Was den Titel betrifft, fleht er diese Person im Grunde an, sich dieser Sache zu verpflichten, und verspricht, dass sie nicht verschwinden wird. Und in diesem Sinne sollte darauf hingewiesen werden, dass nie genau angegeben wird, wer diese Person ist oder welche Art von Beziehung sie genau zum Sänger hat.

„Pinky Swear“ ist ein Titel, den The Used am 19. Mai 2023 aus ihrem neunten Studioalbum namens „Toxic Positivity“ veröffentlicht haben. Zu beachten ist, dass dieses Projekt und der Song dasselbe Veröffentlichungsdatum haben.

Kleiner Finger schwur

Ein Kommentar eines Mitwirkenden

„Mein Freund und ich sind jetzt seit vier Jahren zusammen und ich kann es kaum erwarten, die Beziehung auf die nächste Ebene zu heben. Ich sehne mich nach mehr Kontakt und Engagement, aber es scheint, als würde ich nicht die volle Unterstützung von ihm bekommen. Ich würde nicht sagen, dass „Pinky Swear“ von The Used mein Lieblingssong auf ihrem „Toxic Positivity“-Album ist; Für mich spricht es jedoch Bände.

Die Linie, ‚Binde deine Hand an meine, damit du nicht weggehen kannst‚ Und ‚Rette mich, ich muss wissen, wie es sich anfühlt, bevor ich verschwinde‘, scheinen Nachrichten von mir an meinen Freund zu sein. Im Grunde sage ich ihm, er solle bestimmte Schritte unternehmen, bevor ich mich selbst verliere. „Pinky Swear“ bringt meinen Wunsch zum Ausdruck, mich lebendig zu fühlen und verstanden zu werden. Eine Bitte von mir an ihn, mich vor dem Vergehen zu bewahren.“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen