“I’m Fine” by McFly

Der Titel dieses Liedes („I’m Fine“) ist sarkastisch, denn eigentlich dreht sich der Text darum, dass der Sänger den Adressaten mehr oder weniger als toxischen romantischen Maler beschimpft. Wie bereits angedeutet, ist sie der Typ, der ihn regelmäßig und wirkungsvoll verbal herabwürdigt. Und wie ebenfalls deutlich angedeutet wird, ist Dougie Poynter trotzdem verliebt.

Wenn wir also diese beiden Faktoren kombinieren, sehen wir einen Sänger, der sehr verärgert und verletzt ist, selbst aufgrund der Art und Weise, wie sein Schatz ihn behandelt. Poynters Melancholie wird durch die Tatsache verschärft, dass der Rest seiner Freunde, im Gegensatz zu seiner eigenen Situation, „alle sesshaft ist und es ihnen gut geht“, dh in idyllischen Liebesbeziehungen. Aber was ihn persönlich betrifft, so hängt der Sänger, obwohl er erkennen kann, dass der Adressat negativ zu seinem Glück beiträgt, wie im Refrain angedeutet wird, zu sehr an ihr, um wegzugehen.

„Willst du mich traurig und verrückt sehen?
Alle meine Freunde haben sich gut eingelebt und es geht ihnen gut
Willst du mich wütend machen und dich hassen?
Ich wünschte, ich könnte die Wahrheit sagen, ich wünschte, ich könnte „f-k you“ sagen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen