„Ich habe das mit mir gemacht“ von Brett Young

In „I Did This To Me“ gibt Brett Young offen zu, dass seine eigenen Handlungen zur Auflösung seiner Beziehung zum Adressaten geführt haben. Obwohl es nie direkt angegeben wird, wäre die logische Vermutung, dass es sich bei dem besagten Adressaten um Bretts Ex handelt.

Und wie berichtet, verübte er selbstzerstörerische Handlungen, wie zum Beispiel, nicht für seine Liebste da zu sein, dem Trinken Vorrang vor der Kommunikation mit ihr zu geben und seine Liebe nur auszudrücken, wenn sie ihn dazu aufforderte. Oder wie Young im ersten Vers zugibt, er war „egoistisch, rücksichtslos“ und „missbrauchte die Liebe“, die sie teilten. Oder wenn man zwischen den Zeilen liest, war der Sänger zu übermütig, um jemals zu glauben, dass er Opfer eines Dumpings werden könnte.

Nun ja, in den Texten wird eigentlich nie erwähnt, dass er per se entlassen wurde. Vielmehr sei es laut Brett so gewesen, dass er den Adressaten „weggestoßen“ habe, obwohl er dies, wie stark angedeutet, sehr unabsichtlich tat. Jetzt haben wir den Sänger in seinen Gefühlen, „ganz allein zu Hause“ und gequält von der „Erinnerung“ an seine Ex. Vereinfacht ausgedrückt, hat er sich selbst ins Bein geschossen, indem er die Frau, die ihn liebte und für die er ebenfalls solche Gefühle hegt, abgeschreckt hat, auch wenn es ihm nicht gelungen ist, dieses Gefühl erfolgreich zum Ausdruck zu bringen, als die Zeit dafür reif war.

Jimmy Harnen und Dann Huff produzierten „I Did This to Me“, die Autoren sind Brett Young, Ross Copperman und Gabe Simon.

Veröffentlichungsdatum

Dieses Lied wurde am 4. August 2023 über BMLG Records veröffentlicht und in die Playlist von Brett Youngs Album „Across the Sheets“ aufgenommen.

Ich habe mir das angetan

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen