drivers high von L’Arc~en~Ciel Songtext Bedeutung – The Thrill of Life’s Ride Unraveled

Himei o Majirase Bousou Suru Kodou
Ich bin nicht Mae Ni Wa Misairu, ich bin nicht

Adorenarin Zutto Nagashit
Boku no hou ga obahito shisou
Bakuhatsu shite hai ni natte mo
Kono Mama, ich warte auf ein Kätzchen

Machi o oikoshite kono yo kein Hass gemacht
Butto Bashite Shinjuu Shiyou Saa Te O Nobashite

Chiheisen ni todoku you ni
Genkai machte Furikitte Kure Woh
Stürze dich in den rollenden Morgen
Flash, ich bin im coolsten Fahrer-High
Saikou, das ist nicht mein Ding, ja

Mou Kazoeru Kurai de
Bokura wa kie usete
Makura na Asa ga Kuru ne
Oki ni iri no fuku ni saa kigareta nara
Kake Dashite

Akireru hodo koe o agete
Taikiken o toppu shiyou ze woh
Stürze dich in den rollenden Morgen
Flash, ich bin im coolsten Fahrer-High
Kagame no Tsubasa de

Kake Nukete Yo Jikan Gire gemacht
Umare Tsuki no Supido Kyou Nano Sa Woh
Stürze dich in den rollenden Morgen
Flash Ich bin im coolsten Fahrer-High
Erhebe deine Haut, ja

Vollständiger Songtext

Im riesigen Universum der Musik, in dem sich Metaphern mit Melodien verflechten, sticht „drivers high“ von L’Arc~en~Ciel als rasante Hymne hervor. Eine lyrische Reise durch adrenalingeladene Erlebnisse, die den Kern unserer Sehnsucht nach Freiheit und Intensität berührt.

Wenn wir die Schichten dieser Rocksensation von 1999 abtragen, wird klar, dass die Band nicht nur einen Soundtrack für die offene Straße geschaffen hat. Sie haben die Essenz einer Generation eingefangen, die sich nach Transzendenz jenseits des Alltagsstresses sehnt, und haben die Geister mit einer Symphonie aus Klang und Gefühl entflammt.

1. Eine metaphorische Spritztour durch den Kreislauf des Lebens

Im Herzen von „Drivers High“ liegt ein reiches Geflecht von Metaphern. Mit seinem auf Adrenalin hochtourigen Motor suggeriert das Lied nicht nur eine buchstäbliche Fahrt, sondern eine metaphorische Reise durch die Höhen und Tiefen des Lebens. Es ist ein temperamentvoller Schlachtruf, den Rausch zu umarmen, der entsteht, wenn man seiner Leidenschaft mit unerbittlicher Hingabe nachgeht.

Der Text verknüpft auf raffinierte Weise die Bilder einer Verfolgungsjagd mit dem Rausch eines Lebens am Limit. Ob als Nervenkitzel des echten Fahrens oder als bildlicher Antrieb im Inneren interpretiert, „Drivers High“ beschleunigt uns durch das überzeugende Argument, dass das Leben im besten Fall auf der Jagd nach Momenten gelebt wird, die uns den Atem rauben.

2. Die verborgene Bedeutung enthüllen: Das Streben nach Euphorie

Tauchen Sie tiefer in die rauen Rhythmen des Songs ein und Sie werden eine verborgene Ebene entdecken: eine Herausforderung gegen die existentielle Angst, die das Alltägliche oft begleitet. Das „Gin no Metariku Hatto“ (silbernes metallisches Herz) im Overdrive dient als Metapher für den menschlichen Zustand, der unersättlich nach Euphorie strebt.

Das Lied fordert die Zuhörer auf, ihre metaphorischen „Sicherungen in Brand zu setzen“, ein Aufruf, ihre schlummernde Lebensfreude zu wecken. Es ist dieser versteckte Subtext der Rebellion gegen Selbstzufriedenheit, der „Drivers High“ in eine Ode an die Außenseiter und Träumer verwandelt, die es wagen, ein Leben auf der Überholspur zu führen.

3. Auf dem Weg zum ultimativen Finale

„Machi o oikoshite kono yo no hate made, Butto bashite shinjuu shiyou“ – die Erwähnung des Liedes, wie man an der Stadt vorbei ans Ende der Welt rast und in den Selbstmord eines Liebenden hineinstürzt, lässt eine packende Erzählung vermuten. Es geht nicht um ein krankhaftes Schicksal; es ist eine Verstärkung des Lebens mit einer solchen Intensität, dass man es genauso gut mit einem unvergesslichen Höhepunkt beenden könnte.

Das Geniale an L’Arc~en~Ciel ist die Fähigkeit, diese tiefgründigen Betrachtungen in der berauschenden Hektik eines Hochgeschwindigkeitstitels zu verbergen und so der Interpretation Raum zu lassen, ob sich das „Finale“ auf das Ende einer Reise im wahrsten Sinne des Wortes oder auf den Höhepunkt der eigenen persönlichen Heldentaten bezieht.

4. Das Crescendo unvergesslicher Zeilen: Ein berauschender Refrain

Der Refrain „Crash into the rolling morning, Flash I’m in the coolest driver’s high“ fängt die Quintessenz der Faszination des Songs ein. Es ist ein Sirenengesang für Nachteulen und Abenteurer im Morgengrauen, für diejenigen, die Trost in der Euphorie des frühen Morgenlichts finden.

Diese Zeilen, gesungen mit der rohen Energie von Hydes Stimme, verkörpern die grenzenlose Befreiung, die man erlebt, wenn man sich selbst in der grenzenlosen Freiheit der offenen Straße findet – oder vielleicht in seinem eigenen ungezügelten Potenzial. Es ist der Moment, in dem das Lied und tatsächlich das Leben selbst ihren Höhepunkt der Erheiterung erreichen.

5. Auf den Flügeln der Zeit schweben: Der unwiderstehliche Sog der Freiheit

Die Bilder des Schwebens auf den „Kagame no Tsubasa“ (gespiegelten Flügeln) in der letzten Strophe veranschaulichen den verlockenden Reiz, sich von Zwängen zu befreien. Diese poetischen Bilder verkörpern den menschlichen Wunsch, das Gewöhnliche zu transzendieren und die Zeit selbst aus den Fängen des Alltäglichen zurückzuerobern.

„Umare tsuki no supido kyou nano sa“ – diese Zeile deutet an, dass das Schicksal nicht von Trägheit, sondern von Geschwindigkeit, von Schwung und von einem Leben geprägt ist, das alles andere als außergewöhnlich sein will. Hier liegt der Kern von „Drivers High“: eine Aufforderung, den Tag mit der Wildheit eines Feuers zu nutzen, das den Morgenhimmel vernichtet.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen