Bedeutung von YOU DON’T KNOW WHAT YOU’VE GOT von blink-182

„YOU DON’T KNOW WHAT YOU’VE GOT“ von blink-182 ist randvoll mit Themen wie Bedauern, Verlust und Erkenntnis. Lassen Sie uns die Hauptthemen einfacher aufschlüsseln:

Verlust und Bedauern: Der Text beschreibt die plötzliche Erkenntnis eines Verlustes, betont durch Zeilen wie „Ein Telefonanruf, der ein Jahr zunichte gemacht hat“ und „Always so close to goodbye“. Dies deutet auf eine Situation hin, in der jemand oder etwas Wichtiges unerwartet verschwunden ist.

Die Dinge als selbstverständlich betrachten: Der wiederholte Refrain „Du weißt nicht, was du hast, bis es fast weg ist“ spricht direkt die menschliche Tendenz an, das, was wir haben, zu übersehen oder zu unterschätzen, bis wir kurz davor stehen, es zu verlieren oder zu verlieren habe es verloren.

Entfremdung und emotionale Distanz: Verse wie „Ein weiterer Tag im Leben / Du kannst mir nicht in die Augen sehen“ und „Diese Gifthaut, die du nicht berühren kannst“ beschreiben eine bis an ihre Grenzen belastete Beziehung. Es besteht ein deutliches Gefühl emotionaler Distanz und ein Mangel an Kommunikation oder Verbindung.

Erkenntnis und Entschuldigung: Die Zeilen „Ich habe um deine Vergebung gebettelt / Ich habe einen Deal mit Gott gemacht / Ich habe euch alle als selbstverständlich angesehen / Du kannst meinen Epilog schreiben“ zeigen Reue und ein tiefes Verständnis für die eigenen Fehler. Es ist ein Moment des Nachdenkens, in dem die Sängerin ihre Unzulänglichkeiten erkennt und um Vergebung bittet.

Abschließend

Das Lied handelt vom Schmerz, zu spät zu erkennen, dass man etwas oder jemanden Wichtiges verloren hat. Es geht darum zu verstehen, dass wir das, was wir haben, manchmal erst wertschätzen, wenn es weg ist. Die Texte berühren auch Schuldgefühle, die Bitte um Vergebung und die Distanz, die zwischen Menschen wachsen kann, wenn sie nicht kommunizieren oder Wertschätzung zeigen.

Wann wurde „YOU DON’T KNOW WHAT YOU’VE GOT“ veröffentlicht?

Dieser Titel wurde am 18. Oktober 2023 veröffentlicht. Es ist die sechste Single aus dem neunten Album der Band, „One More Time…“.

Wer sind die Autoren?

Die Mitglieder von blink-182 haben diesen Track zusammen mit Nick Long und Michael Pollack geschrieben. So sieht die vollständige Liste der namentlich genannten Songwriter dieses Titels aus:

Namensentwicklung: Bevor man sich für „Blink-182“ entschied, hieß die Band ursprünglich nur „Blink“. Aufgrund eines Namenskonflikts mit einer irischen Band mussten sie ihn jedoch ändern. Die Zahlen „182“ wurden hinzugefügt, aber die Band hat die Bedeutung der Zahlen nie klar dargelegt.

Tattoo-Verpflichtung: Die Mitglieder ließen sich passende Tattoos des ikonischen „Smiley-Face“-Logos der Band tätowieren, das mit ihrem selbstbetitelten Album von 2003 eingeführt wurde.

Angst vor Vielflieger: Travis Barker, der Schlagzeuger der Band, bekam Flugangst, nachdem er 2008 einen Flugzeugabsturz überlebt hatte. Für Touren reist er oft mit dem Boot oder Bus.

Nebenprojekte: Mitglieder von Blink-182 waren an zahlreichen Nebenprojekten beteiligt. Mark Hoppus und Travis Barker gründeten „+44“, während Tom DeLonge „Angels & Airwaves“ gründete.

Außerirdischer Enthusiast: Tom DeLonge hat ein gut dokumentiertes Interesse an UFOs und außerirdischem Leben. Er war sogar Mitbegründer der „To The Stars Academy of Arts & Science“, die sich der Erforschung ungeklärter Phänomene widmet.

Rekordverdächtiges Album: Ihr 1999 veröffentlichtes drittes Studioalbum „Enema of the State“ ist mit Hits wie „All the Small Things“ und „What’s My Age Again?“ ihr bislang erfolgreichstes Album. verhalf der Band zu internationalem Ruhm.

Zahlreiche Schlagzeuger: Vor Travis Barker hatte die Band einige verschiedene Schlagzeuger. Barker kam 1998 dazu und ersetzte ihren zweiten Schlagzeuger, Scott Raynor.

Zusammenhängende Posts:

  • „11 Minutes“ von Yungblud und Halsey (mit Travis Barker)
  • „Blame It on My Youth“ von Blink-182
  • Bedeutung von „nothingleftnothingleft“ $UICIDEBOY$ x Travis Barker
  • „Killing 2 Birds with 22 Stones“ von $UICIDEBOY$ & Travis Barker (feat. James „Munky“ Shaffer)
  • „Ich wünschte wirklich, ich hätte dich gehasst“ von Blink-182
  • „You“ von James Arthur (feat. Travis Barker)
  • „Quarantäne“ von Blink-182
  • „I Miss You“ von Blink-182
  • „Transparent Soul“ von Willow (feat. Travis Barker)
  • „Break My Heart Myself“ von Bebe Rexha (feat. Travis Barker)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen