Bedeutung von “Two Occasions” von The Deele (ft. Bavonface)

„Two Occasions“ ist eines der einprägsamsten Liebeslieder der 1980er-Jahre, da sich der Hook um eine süße Metapher dreht, die recht kreativ und dennoch leicht zu verstehen ist. Was diese Metapher, noch einfacher ausgedrückt, darauf hindeutet, ist, dass der Adressat immer im Kopf des Sängers ist.

Was die Verse betrifft, so dienen sie dazu, ein Konzept zu veranschaulichen, das an Liebesromane erinnert, die anfangs meist befriedigend sind, aber ein solches zeitliches Vergnügen bedeutet nicht, dass es sich tatsächlich um ein dauerhaftes Vergnügen handelt.

Wie es in der zweiten Strophe heißt, feiert der Sänger damit, dass er nun eine Beziehung führt, die sich als ernster und langfristiger erweist als eine saisonale Affäre. Oder anders ausgedrückt: Da es sich hierbei um ein Liebeslied handelt, hat der Adressat das Leben der Sängerin effektiv erbaut, sodass Babyface und die Deele-Bande eine emotionale Abhängigkeit von ihr zum Ausdruck bringen.

Am 23. Dezember 1987 ging „Two Occasions“ offiziell auf Sendung. Der Song wurde über Solar Records als Single aus dem dritten Studioalbum von The Deele mit dem Titel „Eyes of a Stranger“ veröffentlicht. Die folgenden Songs wurden auch als Singles aus dem besagten Album veröffentlicht:

  • „Can U-Dance“
  • „Shoot ‚Em Up“-Filme

Credits

„Two Occasions“ wurde vom mehrfach mit einem Grammy ausgezeichneten Sänger, Songwriter und Plattenproduzenten Kenneth „Babyface“ Edmonds mit etwas Hilfe von Bandmitglied Darnell „Dee“ Bristol und Sid Johnson komponiert.

Babyface trug nicht nur zur Komposition und Aufführung des Songs bei, sondern arbeitete auch mit dem amerikanischen Plattenmanager LA Reid zusammen, um dessen Produktion zu überwachen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen