Bedeutung von „Rich Men North Of Richmond“ von Oliver Anthony

Oliver Anthony ist ein weiterer Musiker, der es geschafft hat, mit einem einzigen Hit bemerkenswerte Erfolge zu erzielen, obwohl er selbst keine große Bekanntheit im Mainstream hatte. Das heißt, dass er zum Zeitpunkt dieses Schreibens keine Wikipedia-Seite hat. Darüber hinaus scheint er seit der Veröffentlichung von „Rich Men of North Richmond“ am 8. August 2023 auf keiner der verschiedenen Promi-Geburtstagsseiten erkannt zu werden, die gegenüber kleineren Stars tendenziell eher entgegenkommend sind.

Entsprechend Rollender SteinOliver versteht sich als Landwirt, der sich entschieden hat, „vom Stromnetz“ zu leben. Derzeit wohnt er tatsächlich in Farmville, Virginia. Oliver hat sich erst vor Kurzem mit der Musik beschäftigt und seine Diskografie enthält (zum Zeitpunkt dieses Schreibens) nur wenige Lieder. Einer der frühesten Songs in seiner Diskographie ist ein Song mit dem Titel „Rich Man’s Gold“, der 2022 herauskam.

Der Erfolg von „Rich Men North of Richmond“

An dieser Stelle kann man mit Sicherheit sagen, dass „Rich Men North of Richmond“ das Lied ist, das Oliver ins Rampenlicht gerückt hat. Und es gibt mehrere Gründe, warum sich dieses Lied durchgesetzt hat. Einer der Gründe ist die Authentizität des Liedes. Auch die in den Texten eingebetteten politischen Kommentare sind Dinge, mit denen sich viele Amerikaner identifizieren können.

Reiche Männer nördlich von Richmond

Der Text von „Rich Men North Of Richmond“

Ein weiterer Vorteil eines relativ unbekannten Musikers wie Oliver Anthony, der diesen Titel sowohl geschrieben als auch produziert hat, besteht tatsächlich darin, dass man damit durchkommt, Dinge zu sagen, die Mainstream-Künstler nicht tun dürfen, zumindest nicht ohne das Risiko einer Absage.

Zum Beispiel ist „diese reichen Männer aus dem Norden von Richmond“ offensichtlich eine wenig schmeichelhafte Anspielung auf die Machthaber. Mit anderen Worten: Die Hauptstadt der Vereinigten Staaten, Washington, D.C., liegt tatsächlich nördlich von Richmond, Virginia. Und wie dargestellt, wollen die „reichen Männer“, die dort präsidieren, „die totale Kontrolle haben“. Darüber hinaus wollen diese Männer „wissen, was Sie tun“. Alles in allem sind sie, wenn man so will, Machtfreaks.

Oliver greift weiter den seiner Meinung nach durcheinander geratenen Zustand des amerikanischen Dollars an. Es ist, als würde er im Refrain sagen, dass die Leute, die das Land regieren, keine gute Arbeit leisten.

„Diese reichen Männer nördlich von Richmond
Gott weiß, sie alle wollen einfach nur die totale Kontrolle haben
Ich möchte wissen, was Sie denken
Will wissen, was du tust
Und sie glauben nicht, dass Sie es wissen, aber ich weiß, dass Sie es wissen
Denn dein Dollar ist nicht scheiße, und er wird bis zum Äußersten besteuert
„Sache der reichen Männer nördlich von Richmond“

Die angebliche rassistische Konnotation in den Texten

Es wurde auch vermutet, dass dieses Lied eine rassistische Konnotation haben könnte. Manche sehen in „nördlich von Richmond“ eine Anspielung auf die Union und erinnern damit an die Zeit, als das Land infolge des amerikanischen Bürgerkriegs gespalten war. Das würde dann bedeuten, dass der Sänger einem Konföderierten ähnelt. Aber insgesamt scheint dieses Lied nicht rassenbasiert zu sein.

Man könnte zum Beispiel argumentieren, dass Anthony bestimmte Schwarze angreift, indem er „fettleibige“ Sozialhilfeempfänger beschimpft. Aber es gibt praktisch genauso viele Weiße wie Afroamerikaner, die Sozialhilfe beziehen.

Darüber hinaus hat die Sozialhilfe den Weißen mehr als jede andere Gruppe dabei geholfen, die Armut zu überwinden. Und was Fettleibigkeit betrifft, sind laut CDC tatsächlich mehr Schwarze als Weiße von dieser Krankheit betroffen, allerdings nicht in einem lächerlich hohen Prozentsatz.

Was der Sänger also mit dieser Anspielung eigentlich sagen will, ist die Idee, dass seiner Meinung nach Menschen, die wirklich Hilfe brauchen, wie zum Beispiel Obdachlose, verweigert werden. In seinen Augen ist die Regierung vielmehr auf Sozialhilfeempfänger aus, die oberflächlich betrachtet den Eindruck erwecken, sie bräuchten diese nicht.

Oder anders ausgedrückt: Anthony scheint einer von denen zu sein, die glauben, dass das Letzte, was übergewichtige Menschen brauchen, kostenloses Essen ist, vor allem, wenn es auf Kosten anderer geht, denen es an Essen mangelt.

Der Fall Jeffrey Epstein taucht auf

In diesem Sinne spielt der Sänger auch auf den berüchtigten Fall Jeffrey Epstein an. Er tut dies, indem er unterstellt, dass einflussreichen Politikern sozusagen mehr daran gelegen sei, ihre Wünsche zu erfüllen, als sich um ihre verletzlichen Wähler zu kümmern.

Der Krebs des Selbstmordes

Darüber hinaus weist Oliver darauf hin, dass die Zahl der Selbstmorde in den Vereinigten Staaten so hoch ist wie nie zuvor und dass diejenigen, die laut CDC besonders gefährdet sind, ältere und nicht „junge Männer“ sind, wie im Lied erwähnt. Und vielleicht sollte auch darauf hingewiesen werden, dass es in letzter Zeit mehr weiße Männer als jede andere Gruppe sind, die Selbstmord begangen haben.

Das System ist uns gegenüber nicht fair!

Letztlich hat dieses Lied vielleicht rassistische Untertöne, aber es als rassistisch zu bezeichnen, wäre übertrieben. Es ist kein Geheimnis, dass insbesondere viele weiße Männer das Gefühl haben, dass sich das System, das einst standhaft auf ihrer Seite stand, nun gegen sie gewendet hat. Und wenn man alle Texte berücksichtigt, wäre es definitiv nicht abwegig zu spekulieren, dass dieses Stück teilweise von solchen Gefühlen inspiriert wurde.

Aber das Ziel des Zorns des Sängers, die „reichen Männer nördlich von Richmond“, sind definitiv keine Schwarzen. Mit anderen Worten: Leute wie die politischen und wirtschaftlichen Führer, aus denen sich DC zusammensetzt, sind im Großen und Ganzen keine Schwarzen.

Der Kern von Olivers Beschwerde ist die Überzeugung, dass sie die Menschen nicht fair behandeln. Dies wird durch die Tatsache deutlich, dass Oliver sich Tag für Tag persönlich den Arsch aufreißt. Er „verkauft“ sogar seine Seele, während er hart arbeitet, aber am Ende des Tages hat er nichts vorzuweisen außer „Blödlohn“.

Bei der Beschreibung der Thesenstimmung hinter diesem Titel hat Anthony darauf hingewiesen, dass er „sich auf die Probleme der Arbeiterklasse konzentriert“. Er führte weiter aus, dass er nicht nur „eine Stimme für“ der überarbeiteten, aber unterbezahlten Menschen sein möchte, sondern auch „der Menschen im Allgemeinen“.

Das ist also mehr als alles andere ein klassenbasiertes Lied. Und was den Sänger – wiederum aufgrund seiner eigenen Erfahrung und Anthonys Beschreibung dieses Liedes – beunruhigt, ist die Tatsache, dass er und andere wie er nicht weiterkommen, egal wie viel Arbeit sie investieren nicht genug wert“ und „sie werden überfordert“.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen